Workshops

 

11:00 - 12:30 Uhr Workshopzeit

Wir bieten auch diese Jahr wieder interessante Workshops an. Liste als download

Bitte wählen Sie bei der Online-Anmeldung ab 20. September bis spätestens bis zum 4. November 2019 bereits den Workshop aus,
an dem Sie sicher teilnehmen möchten.
Bitte beachten Sie, dass die Workshops für spezielle Zielgruppen ausgeschrieben sind und die  Teilnehmendenzahlen der Workshops aufgrund der Raumgrößen jeweils unterschiedlich und begrenzt sind.

Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per Mail.

In der Veranstaltung wird bekannt gegeben, in welchem Raum der jeweilige Workshop stattfindet.

 

 

Referierende

Titel

Zielgruppe

Anzahl der Plätze im Workshop

1.        

N.N.

(letzte definitive Zusagen der Teilnehmenden sind noch offen)

Jugendliche fragen – Politiker antworten

Schülerinnen und Schüler diskutieren mit Verantwortlichen und suchen nach Lösungen

 

Schülerinnen und Schüler, politisch Tätige, Interessierte, Experten

 

 

Engagierte Schülerinnen und Schüler, die sich in Arbeitsgruppen, Vereinen oder bei den Demonstrationen der Fridays for Future für einen raschen und effektiven Klimaschutz einsetzen, sind herzlich eingeladen, ihre Fragen und Anliegen in diese Diskussionsrunde einzubringen. Politisch Verantwortliche sind aufgefordert, sich euren Fragen zu stellen und Rede und Antwort zu stehen. Welche Anregungen und Ideen bringt ihr mit? Was sind eure Anliegen und dringendsten Ansatzpunkte?

35

2.        

Thomas Hohn

„Zukunftsbildung – aber wie?“ 

Workshop zum Thema BNE für Leitende von Bildungseinrichtungen

Schulleitende, Schulleitungsteams,

Leitende von Bildungseinrichtungen

 

Kampaigner für Umwelt- und Bildungspolitik bei Greenpeace

Wie gelingt Partizipation, Selbstwirksamkeitserfahrung und kooperatives Handeln im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Schule? Welche Unterstützung gibt es bei der Umsetzung in den Bildungsplänen? Wie gelingt die Umsetzung in Schule, wie geht man mit Hürden um?

Der Nationale Aktionsplan enthält eine Agenda, wie BNE strukturell von den Ländern und Schulen gemeinsam verankert werden kann. Ziel ist es, Bildung besser auf den aktuellen Wandel und die globalen Herausforderungen auszurichten. Greenpeace hat hierzu Forschungen beauftragt, bringt sich in den politischen Diskurs ein und arbeitet eng mit Schulen und Lehrkräften zusammen, um gemeinsam konkrete Lösungen für Unterricht und Schulalltag zu entwickeln. Wir möchten mit Ihnen diskutieren, wie Schule von morgen aussehen kann und welche Rolle dabei außerschulische Partnerschaften bieten können.

20

3.        

Sebastian Brumann1

Carolin Schackert2

Schüler/innen erforschen den Klimawandel vor der eigenen Haustür

Erprobung von geographischen Forschungsmöglichkeiten

Lehrkräfte an Gymnasien,

Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe

 

1Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Geographiedidaktik
2Geographielehrerin & Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Geographiedidaktik

Was bedeutet eigentlich der Klimawandel für Bayern – ist er vor unserer Haustür schon angekommen? Dieser Frage gehen Schüler/innen eines neu entwickelten W-Seminarkonzeptes durch eigene Forschung nach. Der Workshop ist an Schüler/innen und interessierte Lehrkräfte gerichtet und soll durch eigenes Ausprobieren einen ersten Einblick in Möglichkeiten geben, Facetten des Klimawandels in Augsburg selber zu erforschen. Die regionalen Zugänge werden anschließend in den Zusammenhang des globalen Klimawandelphänomens eingebettet. Außerdem wird das zugehörige W-Seminar in einem Kurzporträt vorgestellt.

25

4.        

Dr.-Ing. Günther Prechter

Zeitgemäße Konzepte nachhaltiger Stadtentwicklung

Kurzbericht zur Entwicklung innerstädtischer Wohnquartiere in Freiburg/Br.

Alle Interessierten

 

Architekt  und Stadtplaner

Was sind Themen einer nachhaltigen Stadtentwicklung? Z.B. Öffentlicher Raum, soziale Integration, Ökologie und Klimawandelanpassung, Mobilität, kollektive Finanzierungs- und Eigentumsformen. Einige Beispiele aus Freiburg sollen zum Nachdenken und Diskutieren einladen.

20

5.        

Anastasia Gasó

Die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs): Was i(s)st die Welt?

Kennen Sie schon die Sustainable Development Goals – kurz die SDGs?  

Schülerinnen und Schüler ab 11. Klasse; Erwachsene, Lehrerkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Interessierte

 

Bildung trifft Entwicklung

eine welt netzwerk bayern

Die Welt hat bereits einen Plan mit 17 Zielen und 169 Unterzielen, der bis 2030 erreicht werden muss. Wir haben jedoch noch viele Herausforderungen vor uns, die wir nur zusammen und kreativ lösen können. Wenn Sie wissen wollen, warum es Hunger in der Welt gibt, wie das globale Nahrungsmittelsystem funktioniert und wie wir zur Lösung dieser Probleme beitragen können, melden Sie sich an!

25

6.        

Ben Bernier, Benigna Gruber,

Annika Kigle, Susanne Neu, Elisabeth Nittka

Auf anderen Wegen wandeln - oder wie man 24 Stunden nachhaltig lebt

Bericht und Ideen der Umwelt AG des Gymnasiums bei St. Stephan

Alle Interessierten

 

Schülerinnen und Schüler

der Umwelt AG

am Gymnasium bei St. Stephan,

betreut von der Lehrkraft

Sara Eckstein

Nachhaltig leben, schön und gut. Aber wie genau geht das, welche Hürden sind zu überwinden und wo genau fängt man überhaupt an?

Wir überlegen gemeinsam, wie jeder mit einfachsten Mitteln seinen Tag nachhaltig gestalten kann.

 

10

7.        

Tobias Walter

Energiewende zum Selbermachen

Wie können wir unsere Energiewende selbst gestalten?

Alle Interessierten

 

AK Klima, Energie und Ernährung von attac Augsburg

Wie kann die Energiewende gelingen? Wie kann mit einem Energiefahrrad die Energiewende verblüffend einfach erklärt werden? Wie können wir mit anschaulichen Methoden das abstrakte Thema Energie selbst erleben und gestalten?

Das alles wird in diesem spannenden Workshop näher gebracht. Mit einem Energie-Fahrrad und einem Laufspiel kann das Thema Energie und Energiewende selbst erlebt werden.

 

15

8.        

Nadja Anderle

Flatscreen, Nachhaltigkeit & co

Seltene Erden und kritische Metalle

Alle Interessierten

 

School_Lab A³
Universität Augsburg

Im Workshop geht es darum, die umweltkritischen Rohstoffe, die in einem Flatscreen verbaut sind, kennen zu lernen. Mit dem Wissen über diese Rohstoffe und deren Wertschöpfungskette können Probleme erkannt und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden.

 

15

9.        

Sarah Schützenberger

Pia Winterholler

Plastikfreie Stadtführung

Einfach und ressourcenschonend einkaufen in Augsburg

Alle Interessierten ab ca. 14 Jahren

 

Umweltethikerinnen und Expertinnen im plastikfreien Leben

Forum Plastikfreies Augsburg

Die Stadtführung wird in der Innenstadt von Augsburg durch die Läden gehen, die ein umweltfreundliches Sortiment haben und das Abfüllen von Lebensmittel in mitgebrachte Behältnisse unterstützen. Während der Tour werden Pia und Sarah alle möglichen Tipps und Tricks verraten, die sie sich in mehreren Jahren Praxis angeeignet haben, wie das Leben mit wenig Müll ganz einfach anzufangen und umzusetzen ist.

20